Demokratiewerkstatt Ostmannturmviertel

Die Demokratiewerkstatt Ostmannturmviertel ist ein durch die Sportjugend Bielefeld und die Landeszentrale für politische Bildung NRW geleitetes Projekt. Ziel ist es, (junge) Menschen im Quartier dazu zu befähigen, die Bedarfe dieses Bielefelder Viertels politisch sichtbar zu machen und bürgerschaftliches Engagement voranzubringen.

Das Ostmannturmviertel

Das Erkennungszeichen des Ostmannturmviertels, ist der markante 34 Meter hohe Turm. Dieser wurde 1912 als Wasserreservoir für eine vom Bielefelder Konsumverein betriebene Schlachterei erbaut. Das Ostmannturmviertel ist ein Wohnquartier in Bielefeld-Mitte, welches für Vielfat steht. In diesem Quatier leben ca. 10.000 Menschen aus rund 80 Nationen.

Vernetzungsarbeit

  • Luisenschule und Hellingskampschule: Viele der Kinder und Jugendlichen aus dem Quartier besuchen die beiden Schulstandorte 
  • Jugendtreff Walde: Verlinkung zur Walde
  • Arbeitskreis Runder Tisch: Der Runde Tisch Ostmannturm ist das zentrale Gremium aller Vertreter:innen der sozialen Einrichtungen und Initiativen, der Stadt Bielefeld, der lokalen Wirtschaft sowie engagierter Bürger:innen im Quartier.
  • Jubico: Verlinkung Jubico
  • Haus Neuland: Bildungspartner
  • Landeszentrale für politische Bildung NRW: Koordinationsstelle des Projekts "Demokratiewerkstätte im Quartier"

Angebote der Demokratiewerkstatt

  • Workshops durch die Jugendgruppe "Jubico" - Ansprechparterin Leonie Braun
  • Kochen & Klönen / Grillen & Chillen: jahrlich stattfindendes Format, bei dem verschiedene Akteur:innen aus dem Quartier gemeinsam kochen, sich vernetzen und sich über die Zukunft des Quartiers austauschen.